Angebote zu "Hilfen" (12 Treffer)

Reitkunst und Ethik / Feine Hilfen .32
12,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Jahr 1995 verabschiedete die deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) die sogenannten ´´Ethischen Grundsätze des Pferdefreundes´´. Sie sind heute für Reiter in diesem Verband Bestandteil jeder Ausbildung und ein sinnvoller Leitfaden dafür, wie wir mit dem Lebewesen Pferd umgehen sollten. Umso erstaunlicher ist es, dass diese ethischen Grundsätze im täglichen Leben vieler Pferde kaum Anwendung finden. Denken wir an die negativen Bilder und Schlagzeilen großer Pferdesport-Events dieses Jahres zurück, so wirkt es, als wären viele Veranstalter, Reiter, Trainer, Stewards und Richter auf dem ethischen Auge erblindet. Dabei leiden nicht nur die Spitzensportler unter den Pferden unter einer mangelhaften Umsetzung unserer ethischen Verantwortung - auch im Freizeitbereich ist Pferdsein nicht immer schön. Das nötige Wissen um die Bedürfnisse von Pferden scheint vielerorts Mangelware zu sein. Vieles, das uns als ´´Weg zum Pferdeglück´´ verkauft wird, entpuppt sich bei näherer Betrachtung eher als gelungene Marketingstrategie und bedient dabei bevorzugt unsere Ängste vor Kontrollverlust. Nuno Oliveira sagte einst: ´´Ich ersuche die Reiter, (...) ihre Tiere zu betrachten, wenn sie nach getaner Arbeit absitzen. Schauen Sie ihnen in die Augen und prüfen Sie Ihr Gewissen, ob Sie das Pferd, (...), gut behandelt haben.´´ Ein schönes Zitat. Aber sollten wir nicht auch schon vor und bei der Arbeit immer wieder überprüfen, ob wir unsere Pferde gut behandeln? Dabei darf unsere subjektive Einschätzung des Pferdeglücks nicht von rein menschlichen Maßstäben und unseren eigenen Wünschen geprägt sein. Sie muss sich tatsächlich daran orientieren, was Pferden wichtig ist. Und genau da liegt die große Schwierigkeit. Dass es uns so schwer fällt, Glück und Wohlbefinden von Pferden einzuschätzen hängt auch mit der vielschichtigen und schwer zu entschlüsselnden Mimik des Pferdes zusammen. Lesen Sie dazu den Artikel von Christine Hlauscheck ab Seite 64. Sylke Schulte schreibt ab Seite 22 darüber, wie die Wissenschaft versucht, sich der Einstufung von Pferdeglück zu nähern. Wie kann ich sicher sein, dass mein Pferd glücklich ist und dass ich ethisch richtig handle? Kann ich überhaupt genug wissen, um meinem Pferd gerecht zu werden? Muss ich auf jede Frage eine Antwort haben? Daniela Kämmerer hat sich dazu ab Seite 86 Gedanken gemacht. Außerdem ist diese Ausgabe der FEINEN HILFEN reich gefüllt mit Ideen unserer Autoren, wie die ethischen Grundsätze anzuwenden sind, und wie Sie persönlich versuchen können, die Welt für Ihr Pferd, jeden Tag ein Stückchen besser zu machen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Klassische und iberische Reitkunst
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Nie waren die iberische Reitkunst und das spanische Pferd so populär wie heute. Es gibt kaum einen Reiter, der nicht davon träumt, mit einem spanischen Hengst durch höchste Dressurlektionen zu tanzen. Pferd und Reiter als harmonische Einheit, die von gegenseitigem Vertrauen geprägt ist: Das ist der Leitgedanke der klassischen und iberischen Reitkunst. Faszinierend ist die Leichtigkeit und Eleganz, mit der das Pferd seine Lektionen ausführt - und sein Reiter führt es scheinbar ohne erkennbare Hilfen in die Aufgaben hinein. Die Reitlehre ´´Klassische und iberische Reitkunst´´ (BLV Buchverlag) stellt Trainingsmethoden vor, die für die klassische und iberische Reitweise gut anzuwenden und durchzuführen sind. Alle Aspekte der sanften spanischen Dressur - von den ersten Grundlagen für Anfänger bis zu Profi-Tipps für Fortgeschrittene - werden gut nachvollziehbar beschrieben: Haltung und Gesundheit des Dressurpferdes, der Umgang mit Hengsten, Hilfsmittel, Zäumung und Sattel, Übungen mit und ohne Pferd, Stimmsignale, Impulsarbeit und Verbesserung der Körperdurchspannung, Trainingsplan und vieles mehr. Weitere Schwerpunkte sind das Longieren, die Schritt- und Dressurarbeit sowie die Dressurarbeit hinter dem Pferd am langen Zügel. Dazu gibt es Insidertipps und Expertenrat aus der Praxiserfahrung der Autorin: Jutta Judy Bonstedt Kloehn ist seit 30 Jahren Reitlehrerin und leitet ihr eigenes Reitzentrum in Almeria/Andalusien. Mit ihrem Buch möchte sie dem Reiter helfen, zu einer besseren Verständigung mit dem eigenen oder einem Lehrpferd zu gelangen. Auch wenn der Weg zur perfekten Reitkunst ist sicher weit ist und auf alle Fälle jahrelanges Training erfordert: Wer die Tipps und Ideen dieser Reitlehre von Anfang an in seine Trainingsplan einbezieht, wird rascher erfolgreich sein.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Erläuterndes Wörterbuch der Reitkunst
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Frankreich gilt als Wiege der Reitkunst, die größten Reitmeister der vergangenen Jahrhunderte waren Franzosen. Ihre Lehren werden heute in der Französischen Reitweise der Légèreté weiter gepflegt und leben auch in den anderen praktizierten Reitweisen fort. Oft aber herrscht Unklarheit über Bedeutung, Zweck und korrekte Ausführung der Übungen für die Ausbildung des Pferdes. Was ist eigentlich ´´Légèreté´´, was bedeutet das Nachgeben des Unterkiefers , warum ist die Flexion wichtig? Was hat es mit dem in die Hand stellen und dem Aussetzen der Hilfen auf sich? Um die französische Reitauffassung, ihren Zweck und ihren Tiefgang in allen Bereichen der Gebrauchs- und Schulreiterei abschätzen zu können, bedarf es einer eindeutigen Definition der zugrunde liegenden Begrifflichkeiten. Dieses Werk bildet die Grundlage des Systems François Bauchers, ohne die ein Verständnis nicht möglich ist und eine Arbeit mit dem System nicht sinnvoll erscheint. In vielerlei Hinsicht entsprechen diese Begriffe weder den landläufigen Auffassungen noch der gängigen (zu meist deutsch) geprägten heutigen Lehrmeinung. Mit seinem Wörterbuch schafft Baucher klar umrissene Bezugspunkte und vermittelt Verständnis für die seiner Arbeit zugrunde liegenden Konzepte, auf die er sich später im Verlauf der Weiterentwicklung seiner Methode von der 1. bis zur 2. Manier immer wieder bezieht. Obwohl das vorliegende Werk wie ein hippologisches Wörterbuch aufgebaut ist, bekommt der aufmerksame Leser den Eindruck einer Reitinstruktion, die gerade durch die Wörterbuchform besonders übersichtlich und leicht zu benutzen ist. Das macht diese Arbeit Bauchers zu einem besonders wertvollen Bestandteil seines literarischen Werks. Der Text der Ausgabe basiert auf der Übersetzung von H. Ritgen, die wortgetreu und unkommentiert übernommen wurde. Wesentliche Konzepte wurden mit Fotos aus der heutigen Reitpraxis illustriert, was den 160 Jahre alten Text erstmals für heutige Bedürfnisse visuell ergänzt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Longenarbeit in der Akademischen Reitkunst (Ban...
34,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Band 3 der Akademischen Reitkunst beschäftigt sich mit der Longenarbeit, der zweiten Stufe der von Bent Branderup entwickelten Ausbildungsleiter. Beim Longieren lernt das Pferd auf visuelle Hilfen sowie auf Longe und Gerte zu reagieren. 17 Experten der Akademischen Reitkunst befassen sich mit interessanten Themen rund um den bewegten Dialog auf dem Zirkel, der in seiner perfekten Form einem stimmungsvollen Tanz gleicht. Welche Fehler und Stolpersteine erwarten den Reiter bei der Arbeit des Pferdes auf Distanz? Diese und weitere Fragen sowie zahlreiche Praxisbeispiele runden den Band ab.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Feine Hilfen, Ausgabe 35 / Feine Hilfen .35
12,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Wir möchten in dieser Ausgabe das Loslassen thematisieren. Weniger im Sinne von Losgelassenheit des Pferdes, sondern vielmehr im Hinblick auf den Reiter und seine Hände. Denn: Lässt der Reiter los, kann auch das Pferd sich loslassen. Als Menschen benutzen wir unsere Hände ständig und sie sind für uns zentrales Mittel, um Dinge zu erreichen. Lernt man das Reiten, kann gerade diese menschliche Eigenschaft sehr lästig sein. Im Umgang mit dem Pferd und auch beim Reiten selbst müssen wir lernen, loszulassen, um zu wahrer Harmonie und Freiheit mit dem Pferd zu gelangen. Jahrhundertelang gehörte das Loslassen auch zu den selbstverständlichen Dingen, die ein Reiter sehr schnell lernen musste - war das Reiten doch die meiste Zeit kein Freizeitvergnügen, sondern vielmehr eine Fortbewegungsmöglichkeit, die bei der Arbeit oder im Krieg eingesetzt wurde. Einhändig zu reiten war deshalb gang und gäbe. Richard Hinrichs, Marius Schneider, Julia Thut und Dorothee Baumann-Pellny schreiben in dieser Ausgabe für Sie über Geschichte, Einsatz und Variationen des einhändigen Reitens. Geht man noch einen Schritt weiter, dann ist man bei der Freiarbeit. Was geschieht, wenn ich mein Pferd ohne Zügel reite? Wie kann ich das erreichen, ohne ihm zu schaden oder mich selbst in Gefahr zu bringen. Auch darüber haben sich unsere Autoren Gedanken gemacht. Wolfgang Marlie erzählt dazu im Interview, wie er entdeckte, dass gerade Freiheit Sicherheit schafft. Jenny Wild und Peer Claßen berichten, wie sie mit ihren Schülern das Loslassen als Ziel erarbeiten. Loslassen muss man als Reiter natürlich auch innerlich. Maria Rethwisch bietet Ihnen deshalb in ihrem Artikel Atemübungen, die den Atemrhythmus harmonisieren und auch innerlich zu Entspannung führen. Das wiederum wirkt sicher auch auf Ihr Pferd. SCHWERPUNKTTHEMA: Lass doch mal los! -Loslassen - Schlüssel zu feinen Hilfen (Agnes Trosse) -Führen und nicht festhalten (Bianca Rieskamp) -Das große Los der Losgelassenheit (Pascale Herzog) REITER & EINHÄNDIG -Einhändig reiten - ein Mittel zur Gefühlsschulung (Richard Hinrichs) -Mit links gemacht (Marius Schneider) -Einhändig entstand die Reitkunst (Julia Thut) -Einhändiges Reiten: Gebrauchszweck und hohe Kunst! (Dorothee Baumann-Pellny) REITER & FREIHEIT -Interview mit Wolfgang Marli: Freiheit gibt Sicherheit (Ulrike Bergmann) -Erfolgreich loslassen (Hero Merkel) -Loslassen schafft Freiheit (Jenny & Peer) -Vertrauen ist die Basis (Christina Breuer) -Freiheit als Weg zur Motivation (Ricarda Bukowski) LOSLASSEN & DIE PSYCHE -Atme dich frei! (Maria Rethwisch) -Keine Angst vor der Angst (Alexandra Edinge) PFERD & PERSÖNLICHES -Mardi lernt - Reif für den Ring? (Andrea Blochwitz) ZUM SCHLUSS -70 Jahre Institut Egon von Neindorff (Jutta Taeger)

Anbieter: buecher.de
Stand: 18.05.2019
Zum Angebot
Basis-Guide für feine Hilfen als Buch von Katha...
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Basis-Guide für feine Hilfen:Ein praxisnaher Begleiter auf dem Weg zur Reitkunst Katharina Möller

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Basis-Guide für feine Hilfen als eBook Download...
19,95 €
Rabatt
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(19,95 € / in stock)

Basis-Guide für feine Hilfen:Ein praxisnaher Begleiter auf dem Weg zur Reitkunst Katharina Möller

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Dressur im Detail 1-3, 3 DVDs
99,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dr. Reiner Klimke war der erfolgreichste Dressurreiter der Welt. Seine Pferde bildete er nach den überlieferten Lehren der klassischen Reitkunst aus ein Thema heute aktueller denn je! In dieser Lehrfilmreihe widmet er sich detailliert den täglichen Problemen des Trainings auf dem Weg zur Klasse L und zeigt Hilfen für Korrekturen. Jeder, der in dieser Klasse reiten möchte, kann durch diese Filme Anregungen für sein Training erhalten. Teil 1: Die Arbeit des 4 bis 6 jährigen Pferdes auf Trense auf dem Weg zur Klasse L: - die Lösungsphase - Trabarbeit in den Lektionen der Klasse L - ganze Paraden - Hinterhand- und Kurz-Kehrt-Wendung. Teil 2: Die Arbeit des 4 bis 6 jährigen Pferdes auf Trense auf dem Weg zur Klasse L: - Galopparbeit in den Lektionen der Klasse L - der Außengalopp in Verbindung mit dem einfachen Wechsel - das Rückwärtsrichten - Arbeit auf Trense in Zusammenfassung. Teil 3: Die Arbeit des jungen Dressurpferdes in der Klasse L auf Kandare: - die richtig verschnallte Kandare - Gewöhnung des Pferdes an die Kandarenzäumung - Arbeit auf Kandare.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Klassisch barockes Reiten
26,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In der klassisch-barocken Reiterei wird feines Reiten mit minimalen Hilfen angestrebt. Basierend auf der Lehre des barocken Reitmeisters François Robichon de la Guérinière beschreibt Ruth Giffels hier die Grundlagen leicht und verständlich. Zur klassisch-barocken Ausbildung gehören die Schulung an der Hand und am langen Zügel ebenso wie die Gymnastizierung durch Seitengänge. Leichtigkeit und Harmonie entstehen durch klare und feine Hilfengebung und die Berücksichtigung der Natur des Pferdes. Wer den Wunsch hat, die Grundlagen der klassischen Reitkunst zu verstehen, zu bewahren, die barocken Rassen und Reitschulen kennen zu lernen sowie sein Pferd mit leichten Hilfen zu reiten, für den ist dieses Buch gemacht.Das Buch vermittelt Ausbildungsinhalte des Trainer-C Lehrgangs in klassisch-barocker Reiterei, der seit 2007 von der FN anerkannt wird.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot